Trennungsängste im Kindesalter

Fast alle Kinder haben insbesondere in den ersten Lebensjahren Angst, sich von ihren Eltern zu trennen. Im Verlauf der kindlichen Entwicklung bilden sich diese Trennungsängste zumeist wieder zurück und die Kinder werden mit zunehmendem Alter selbstständiger. Manifestiert sich diese Angst und besteht so stark, dass deutliche Probleme in der sozialen Funktionsfähigkeit resultieren, kann dies ein Anzeichen für eine emotionale Störung mit Trennungsangst sein. Betroffene Kinder verlassen ihre gewohnte Umgebung nur mit großem Unbehagen, klammern und leiden unter einer intensiven Angst, sich von ihren Bezugspersonen zu trennen. Einige Kinder können sich aufgrund dieser Furcht nicht alleine in einem Raum aufhalten und folgen ihrer Mutter respektive ihrem Vater auf Schritt und Tritt. Weiter haben betroffene Kinder häufig Probleme beim Zubettgehen und entwickeln psychosomatische Symptome wie Bauchschmerzen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Kind emotional belastet ist oder es deutliche Probleme bei einer Trennung von Bezugspersonen gibt, holen Sie sich psychotherapeutische Hilfe bei start: Psychotherapie & Coaching. Im Rahmen einer umfangreichen Diagnostik explorieren unsere approbierten Kinder – und Jugendlichenpsychotherapeut:innen, ob eine verhaltenstherapeutische Behandlung notwendig ist. Vereinbaren Sie dafür einen Termin auf start-psychotherapie.de.