Trauma – Was tun?

Trauma – Nichts ist wie zuvor

Ein Unfall, ein Gewaltverbrechen sowie andere lebensbedrohliche Ereignisse gehen oft auch nach dem Ereignis mit hoher Belastung einher. Betroffene können infolge einer Traumatisierung eine posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) entwickeln.

Wie zeigt sich eine PTBS?

Ein Merkmal der Posttraumatischen Belastungsstörung ist das Wiedererleben traumatischer Inhalte, z.B. in Wiederhallerinnerungen (Flashbacks) oder Albträumen.

Darüber hinaus meiden Betroffene Orte und Situationen, die sie an das Trauma erinnern. Oft fühlen sich Betroffene von ihrer Umgebung entfremdet und viele können sich schwer an Alltäglichem erfreuen. Auch Angst und Wachsamkeit sind häufige Begleiter.

Entwicklung einer PTBS

Neben der vom Trauma direkt betroffenen Person können ebenfalls Zeugen des Ereignisses eine Posttraumatische Belastungsstörung entwickeln. Auch Angehörige können durch die Kenntnis des traumatisierenden Geschehenen betroffen sein.

Insbesondere die Art der Traumatisierung, aber auch der Umgang mit der Traumatisierung im sozialen Umfeld haben Einfluss darauf, ob sich bei der betroffenen Person eine PTBS entwickelt. Wenn sich Symptome zeigen, sollte eine Behandlung möglichst zeitnah erfolgen.

PTBS – was tun?

Wenn Sie bei sich eine Posttraumatische Belastungsstörung vermuten, holen Sie sich psychotherapeutische oder ärztliche Hilfe.

In unseren start: Praxen in Berlin und Wiesbaden wird kompetente Diagnostik zu Posttraumatischer Belastungsstörung durchgeführt und individuelle Therapiemöglichkeiten angeboten.

Wie sieht die Behandlung aus?

In der Psychotherapie werden zunächst gemeinsam Ziele vereinbart und Schritte dorthin transparent gemacht.

Ein wichtiger Baustein ist eine Stabilisierung des emotionalen Erlebens. Für die Bewältigung des Traumas folgt auch eine Annäherung an die Erinnerungen daran. Diese können so in einer geschützten Situation verarbeitet werden. Sie behalten dabei stets die volle Kontrolle darüber, was Sie sich wann zutrauen und welche Unterstützung Sie benötigen.

Bei einem unverbindlichen Erstgespräch in unseren start: Praxen haben Sie die Möglichkeit, uns Ihre persönlichen Anliegen mitzuteilen, sodass wir Ihnen individuelle Behandlungsmöglichkeiten auf dem neusten Stand der Wissenschaft anbieten können.

Haben Sie noch Fragen zu unseren Behandlungsschwerpunkten oder dem Ablauf? Gerne beantworten wir Ihre Anfragen per Mail oder Telefon

Oder möchten Sie uns bei einem unverbindlichen Erstgespräch direkt kennenlernen? Dann können sie auch ganz bequem einen Termin online buchen: