News-Blog

News-Blog

Hilfe bei Burnout

Anstrengende Lebensumstände können Menschen extrem belasten bis zum Punkt an dem sie sagen sie können nicht mehr und fühlen sich leer. Burnout Syndrom bedeutet übersetzt „ausgebrannt sein“. Symptome wie zum Beispiel Erschöpfung oder innere Leere sind charakteristisch für Burnout. Besonders gefährdet sind Beschäftigte in sozialen Berufen wie zum Beispiel Ärzte

Mehr lesen »

Mobbing

Der Begriff Mobbing kommt aus dem Englischen: „to mob“ jemanden angreifen, bedrängen oder umringen. Mobbing bezeichnet die systematische Ausübung von psychischer und physischer Gewalt am Arbeitsplatz, in der Schule oder Universität. Typische Mobbing-Handlungen sind: körperliche Gewalt, Beschimpfungen, Beleidigungen, Verleumdung, Ausgrenzung und sexuelle Belästigung. Bei Menschen die unter Mobbing-Erfahrungen leiden, kann

Mehr lesen »

Gesundheits-Apps

Sie suchen einen Psychotherapeuten, müssen aber mehrere Monate auf einen Therapieplatz warten? Sie sind sich nicht sicher, ob Sie mit einer Therapie anfangen sollen, oder Ihnen fehlt der Mut einen Therapeuten aufzusuchen? Sie sind bereits in Therapie, aber hätten gerne auch Unterstützung außerhalb der Therapiesitzungen? – Dann ist eine Gesundheits-App

Mehr lesen »

Online Therapie

Online Therapie – flexibler, bequemer und genau so effektiv wie Face-to-face Therapie Für viele Menschen ist die Hemmschwelle, einen Psychotherapeuten aufzusuchen, groß. Manche schaffen es kaum morgens aufzustehen, wie soll man es dann noch hinbekommen das Haus zu verlassen und zu einer Praxis zu fahren? Andere haben sich vielleicht bereits

Mehr lesen »

Achtsamkeit

Der Begriff Achtsamkeit stammt aus dem Buddhismus. Er beschreibt eine besondere Form der Aufmerksamkeit. Man ist dabei wach, konzentriert und bewusst auf das Hier und Jetzt gerichtet. Der Autopilot-Zustand soll dabei nicht aktiv sein. Eine typisch unachtsame Situation ist z.B. während man beim Bügeln der Wäsche das Radio laufen lässt

Mehr lesen »

Schreikinder

Schreien ist für Babys eine sehr nützliche Möglichkeit Bedürfnisse zu äußern. Dabei kann meistens durch Stillen, Füttern, Wickeln, Trösten und Tragen Abhilfe geleistet werden. Jedoch weisen auch manche Babys ein exzessives Schreiverhalten ohne ersichtlichen Grund auf. Als Schreikinder werden Säuglinge bezeichnet, die ununterbrochen mindestens 3 Stunden am Tag 3-mal die

Mehr lesen »

Haben Sie noch Fragen zu unseren Behandlungsschwerpunkten oder dem Ablauf? Gerne beantworten wir Ihre Anfragen per Mail oder Telefon

Oder möchten Sie uns bei einem unverbindlichen Erstgespräch direkt kennenlernen? Dann können Sie auch ganz bequem einen Termin online buchen: