Gruppentherapie

Gruppentherapie

Neben der „klassischen“ Psychotherapie als Einzelbehandlung hat sich die Behandlung in einer Gruppe bei vielen unterschiedlichen Problembereichen bewährt. In der Gruppentherapie können TeilnehmerInnen jeden Alters nicht nur durch die fachlichen Kompetenzen der TherapeutInnen profitieren, sondern auch durch die Erfahrungen und den Austausch mit anderen Betroffenen.

Ablauf der Gruppentherapie

In unseren Gruppen arbeiten jeweils zwei TherapeutInnen pro Gruppe. Die Gruppe besteht aus etwa sechs bis acht TeilnehmerInnen. Gruppen für Kinder werden etwa im Alter von neun bis elf Jahren angeboten, für Jugendliche im Alter von dreizehn bis siebzehn.

Die Sitzungen finden in der Regel wöchentlich statt und dauern 100 Minuten. In der Regel umfassen die Gruppensitzungen etwa acht Termine. Je nach Themengebiet können Gruppensitzungen aber auch vereinzelt stattfinden oder über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden. In einigen Fällen besteht eine Gruppe von Anfang bis Ende aus den gleichen TeilnehmerInnen, in anderen wechseln die TeilnehmerInnen und es kommen immer wieder neue dazu.

Kosten

Die Kosten werden in der Regel von den privaten Krankenkassen übernommen. Gesetzlich Versicherte können die Kosten über das Kostenerstattungsverfahren von der Krankenkasse erstatten lassen. Darüber hinaus ist auch eine Teilnahme als „Selbstzahler“ möglich, sprechen Sie uns gerne zu den unterschiedlichen Möglichkeiten an.

Gruppentherapie bei sozialer Angst

Selbstsicher und adäquat in sozialen Situationen auftreten, Schüchternheit überwinden.

Ruhige, schüchterne und zurückgezogene Menschen sind unauffällig und „pflegeleicht“. Daher ist das Risiko, sie und ihr stummes Leiden zu übersehen, umso größer.

Ein Gruppentraining kann bei Kontaktproblemen und Unsicherheiten unterstützend wirken und zu gestärktem Selbstbewusstsein in sozialen Situationen verhelfen.

Ziel des Trainings ist, zwischenmenschliche Fähigkeiten zu stärken und Selbstsicherheit im Umgang mit anderen zu gewinnen sowie das Selbstvertrauen zu stärken. Mit Hilfe unterschiedlicher wissenschaftlich fundierter Trainingsmethoden leiten die TherapeutInnen Situationen an, in denen neue Verhaltensweisen ausprobiert und gezielt eingeübt werden. Im Rollenspiel können ganz neue Verhaltensweisen ausprobiert und eingeübt werden. Dabei wird jedes Training an die individuellen Bedürfnisse und Wünsche der TeilnehmerInnen angepasst.

Gruppentherapie bei Essstörungen

Mit einer Essstörung fühlen sich Betroffene sehr häufig allein gelassen und unverstanden.

Eine Gruppentherapie ergänzend zur Einzelbehandlung bietet einen geschützten Rahmen für einen verständnisvollen und offenen Austausch. Gemeinsam mit anderen Betroffenen werden positive Denk- und Verhaltensmuster gestärkt und Wege der Rückfallprophylaxe erarbeitet. Der wohlwollende und selbstfürsorgliche Umgang mit dem eigenen Körper und ein Konzept gesunder Ernährung werden ebenso thematisiert wie Hintergründe der Erkrankung und hilfreiche Bewältigungsstrategien.

Auch ein kritischer Umgang mit Schönheitsidealen sowie die Entwicklung eines gesunden Körperbildes finden hier einen Raum und bieten die Möglichkeit zur Stärkung des Selbstbewusstseins und der Abgrenzungsfähigkeit.

Haben Sie noch Fragen zu unseren Behandlungsschwerpunkten oder dem Ablauf? Gerne beantworten wir Ihre Anfragen per Mail oder Telefon

Oder möchten Sie uns bei einem unverbindlichen Erstgespräch direkt kennenlernen? Dann können sie auch ganz bequem einen Termin online buchen: