Der Frühling innen drinnen

Hurra Hurra, der Lenz ist da! Zumindest im Kalenderjahr. Die Sonne scheint wieder, Pflanzen und Bäume treiben aus und auch die melancholische Stimmung, die sich während der kalten und dunklen Tage des Jahres bei vielen von uns einstellt, würde sich unter normalen Umständen in Wohlgefallen auflösen, sobald wir wieder die Vorzüge des Frühlings genießen können. Da sich dieser Frühlingsanfang der außergewöhnlichen Umstände wegen von anderen unterscheidet, ist es von Nöten, dass wir dieses Jahr aktiver daran arbeiten, dass der Frühling nicht nur die Pflanzenwelt sondern auch unser Gemüt erreicht. In der Fachsprache sprechen wir von einer saisonal-affektiven Störung, einer an den Herbst und Winter gebundenen depressiven Verstimmung, die sich bei manchen sehr intensiv in der Form starker depressiver Symptome, und bei anderen eher milde, in Form von leichter Antriebslosigkeit, darstellt. Die Verstimmung klingt dann mit den länger werdenden Tagen ab. Diejenigen, die unter saisonalen Stimmungseinbrüchen leiden, sollten nun zusehen, dass sie ausreichend Sonne beziehen, das heißt, ein Gang im Park pro Tag und bei Sonne am offenen Fenster sitzen. Außerdem ist es ratsam sportlichen Aktivitäten nachzugehen, da dies nachweislich depressiven Verstimmungen entgegenwirkt. Sollten ihre depressiven Symptome weiter bestehen, so kontaktieren Sie uns. Online oder vor Ort sind wir für Sie da!

Haben Sie noch Fragen zu unseren Behandlungsschwerpunkten oder dem Ablauf? Gerne beantworten wir Ihre Anfragen per Mail oder Telefon

Oder möchten Sie uns bei einem unverbindlichen Erstgespräch direkt kennenlernen? Dann können sie auch ganz bequem einen Termin online buchen: