Chronische Schmerzen – Was tun?

Chronische Schmerzen – Körper und Psyche

Über 8 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter chronischen Schmerzen. Ob die Schmerzen „körperlich“ oder „psychisch“ bedingt sind oder eine Mischung aus beidem, in jedem Fall hilft Psychotherapie beim Umgang mit den Schmerzen.

Wie zeigen sich chronische Schmerzen?

Von chronischen Schmerzen sprechen wir, wenn Schmerzen länger als 3-6 Monate andauern oder häufig widerkehren.

Kopf- und Rückenschmerzen kommen am häufigsten vor.

Oft durchlaufen Betroffene eine lange Krankheitsgeschichte mit diversen medizinischen Maßnahmen und Therapieversuchen. Teils sind körperliche Ursachen auszumachen, welche jedoch die Intensität oder Dauer des Schmerzes nicht ausreichend erklären können. Teils ist ein körperlicher Grund für die Schmerzen vorhanden, wird aber von psychischen Faktoren beeinflusst, z.B. Spannungskopfschmerz bei Stress.

Wie entsteht chronischer Schmerz?

Häufig „verselbstständigt“ sich der Schmerz nach einer akuten körperlichen Erkrankung. Schmerzforscher gehen davon aus, dass unser Nervensystem über ein sogenanntes Schmerzgedächtnis verfügt. Dauerhafte Schmerzimpulse versetzen Nerven in einen Alarmzustand, sodass diese sensibler werden und auch bei leichten Reizen ein deutliches Schmerzsignal senden.

Chronische Schmerzen sind für Betroffene sehr belastend: Niedergeschlagenheit, Rückzug, Hilflosigkeit, Reizbarkeit und Schlafstörungen bis hin zu Depressionen sind oft die Folge. Diese verschlimmern oft die Schmerzen zusätzlich, sodass ein ungünstiger Teufelskreis entsteht.

Chronische Schmerzen – was tun?

Dies macht deutlich, weshalb Psychotherapie sinnvoll ist, auch wenn die primäre Ursache der Schmerzen eine Körperliche ist.

Wenn Sie bei sich chronische Schmerzen vermuten, holen Sie sich psychotherapeutische oder ärztliche Hilfe.

In unseren start: Praxen in Berlin und Wiesbaden wird kompetente psychologische Diagnostik zu chronischen Schmerzen durchgeführt und individuelle Therapiemöglichkeiten angeboten.

Wie sieht die Behandlung aus?

In der Psychotherapie werden zunächst gemeinsam individuelle Ziele vereinbart und Schritte dorthin transparent gemacht.

In der Behandlung wird erarbeitet, welche Faktoren dazu beitragen, dass Schmerzen besonders stark auftreten oder sogar im Gegenteil in den Hintergrund geraten. Veränderbare Faktoren werden schrittweise angegangen mit dem Ziel, die Schmerzen sowie die Belastung durch diese zu reduzieren und Lebensqualität wiederzuerlangen.

Bei einem unverbindlichen Erstgespräch in unseren start: Praxen haben Sie die Möglichkeit, uns Ihre persönlichen Anliegen mitzuteilen, sodass wir Ihnen individuelle Behandlungsmöglichkeiten auf dem neusten Stand der Wissenschaft anbieten können.