Anzeichen einer pathologischen Smartphone – Nutzung

Die Deutsche Akademie für Kinder – und Jugendmedizin registriert einen zunehmenden Anstieg der Internetabhängigkeit im Kindes– und Jugendalter und warnt vor resultierenden negativen Auswirkungen auf das seelische Wohlbefinden. Studien zu dem Nutzerverhalten internetfähiger Mobilfunkgeräte belegen negative Zusammenhänge von exzessivem Smartphone–Gebrauch und somatischen wie auch psychosozialen Symptomen. So wurden, insbesondere bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, Assoziationen zwischen Intensität der mobilen Internetnutzung und reduzierter Lebensqualität, Schlafstörungen, Ängstlichkeit und Depressivität nachgewiesen. Darüber hinaus korrelierte ein exzessiver Gebrauch des Smartphones mit kognitiven Beeinträchtigungen, Konzentrationsproblemen, einem geringen Selbstwertgefühl und Emotionsregulationsdefiziten. Eine zunehmende zeitliche Beschäftigung und affektive Symptome wie Ängstlichkeit bei Unerreichbarkeit des Smartphones sind Anzeichen für einen problematischen Gebrauch. Auch ein vermindertes Interesse an alternativen Beschäftigungen, sozialer Rückzug und eine Weiterführung des Konsums trotz psychosozialer negativer Folgen deuten auf eine pathologische Handy–Nutzung hin. Wenn Sie bei sich oder nahestehenden Personen Anzeichen eines expressiven Smartphone–Gebrauchs feststellen, vereinbaren Sie einen Termin unter https://start-psychotherapie.de.